Finanzlexikon

Aktien sind eine interessante Geldanlage

 

Eine interessante, aber auch nervenaufreibende Geldanlage sind Aktien. Wer sein Geld in Aktien anlegt, sollte dies mindestens auf mittelfristiger Sicht tun. Grund dafür sind die sich ständig veränderten Aktienkurse. Aktien kauft man, wenn sie günstig zu erwerben sind. Für Anleger bedeutet dies, dass sie die notwendige Geduld aufbringen müssen, bis sich die Börse und damit die Aktienkurse wieder stabilisiert haben und den Trend nach oben finden.

junger businessmann

Stammaktien

Es gibt verschiedene Aktienformen wie Stamm- und Vorzugsaktien, Stück- und Nennwertaktien und noch weitere Arten. Im Grunde kann man die Aktien in stimmberechtigt und nicht stimmberechtigt aufteilen. Besitzer von Stammaktien haben das Recht der Mitsprache, das sie auf der jährlich stattfindenden Hauptversammlung ausüben können. Wer sich für Vorzugsaktien entscheidet, hat kein Stimmrecht, aber bevorzugte Ansprüche auf Dividenden. Die bevorzugten Ansprüche bedeuten, dass ihr Anspruch auf Dividenden vor den Aktienbesitzern von Stammaktien befriedigt wird.

Dividenden

Die meisten Menschen, die Aktien erwerben wollen, suchen ihren Bankberater auf. Allerdings sollte man sich ausschließlich auf dessen Meinung verlassen, sondern sich im Internet über die Unternehmen informieren, von denen man Aktien kaufen will. Das Geld in Aktien anzulegen hat zwei Vorteile, die auf den Anleger zukommen, wenn das Börsenjahr gut läuft. Aktionäre erhalten neben der jährlichen Dividende oder Gewinnanteil, der sich aus dem Gewinn des Unternehmens ergibt. Außerdem verdienen Aktionäre am Kursgewinn der Aktie. Wer seine Aktien gut und sinnvoll auswählt, kauft diese zum günstigen Preis und verdient dann, wenn der Aktienkurs steigt.

Geldanlage

Diese Geldanlage ist in der heutigen Zeit, wo das Zinsniveau äußerst niedrig ist, auch für die Altersvorsorge sinnvoll. Allerdings sollten die Erwartungen in Aktien und Börse nicht zu hoch geschraubt sein. In den letzten Jahren entwickelten sich die Aktien teilweise wie eine „Fieberkurve“ mit Höhen und Tiefen. Auch sind Aktien wie jede andere Geldanlage, egal welcher Art, immer mit Risiken verbunden. Die Börse ist nicht immer der Freund des Anlegers, sondern teilweise unberechenbar.

Anlagezeitraum

Wer sein Geld in Aktien investiert, sollte sich auf einen Anlagezeitraum von mindestens acht Jahren einstellen. Besonders bei Aktien sind Geduld und Zeit die wichtigsten Faktoren, denn wer seine Aktien günstig kauft, muss oft lange Zeit warten, bis sich der Kurs umkehrt und den Weg nach oben und in den grünen Bereich findet. Die Dividenden aus den Aktiengeschäften sind über die Kapitalertragssteuer zu versteuern und dem Finanzamt mitzuteilen. Steuerpflichtige sollten den Freistellungsauftrag ausfüllen, der ihnen gestattet, jährlich 801 Euro, bei Eheleuten erhöht sich der Betrag auf 1.602 Euro, an Kapitalerträgen steuerfrei einzunehmen.