Finanzlexikon

KFZ Versicherung wechseln – was man alles beachten sollte

Foto: Olaru Radian - Fotolia.com

Wer seine KFZ Versicherung wechseln möchte, der kann pro Jahr mehrere Hundert Euro einsparen. Wie das genau geht, erklärt der folgende Ratgeber. Denn bei einem Wechsel gibt es auch einige Dinge, die beachtet werden sollten, damit der Wechsel problemlos von statten gehen kann.

KFZ Versicherung- Die verschiedenen Typklassen

In erster Linie ist die Kombination bei einer günstigen KFZ Versicherung wichtig. Denn es gibt alleine bei der Kfz-Haftpflichtversicherung schon 16 verschiedene Typklassen. In der Vollkaskoversicherung sind es sogar 25 und in der Teilkasko immer noch 24. Zusätzlich dazu gibt es 29 verschiedene Schadenfreiheitsklasse und mehrere hunderte an Regionalklassen. Sie alle haben einen großen Einfluss auf die Beitragshöhe des Tarifs, denn jeder Kunde jährlich bezahlen muss. Ein Wechsel der Kfz-Versicherung kann sich durch einen ausführlichen Vergleich der verschiedenen Anbieter somit wirklich lohnen.
Am 1. Oktober 2012 wurden die 18.000 verschiedenen Automodelle, die sich aktuell auf dem Markt befinden, an die neuen Typklassen angepasst. Wenn ein Auto beispielsweise durch eine hohe Schadenshäufigkeit negativ auffällt, dann wird die Typklasse angehoben. Das hat den Nachteil, dass der Besitzer des Fahrzeugs dann eine deutlich höhere Versicherungsprämie bezahlen muss. Wobei bei einer positiven Schadensbilanz, die Typklasse wiederum gesenkt wird. Von dieser Änderung ist nicht nur die Haftpflichtversicherung betroffen, sondern auch die Voll- und Teilkaskoversicherung.

KFZ Versicherung -Die neuen Risikomerkmale

In diesem Jahr wurden um die 70 Prozent der Autofahrer in der Kfz-Haftpflichtversicherung in eine andere Typklasse eingestuft. Begründet wird die neue Umschichtung durch die neuen Risikomerkmale. Denn zu den bislang gültigen Risikomerkmalen gehören nun auch Merkmale wie “Fahrzeugalter bei Erwerb”, “Nutzeralter” und “Nutzerkreis”. So kommt ein Autofahrer, der älter ist und ein älteres Fahrzeug besitzt deutlich besser weg als vorher. Das Ziel dieser neuen Risikomerkmale besteht darin, dass für mehr Gerechtigkeit innerhalb der Tarife gesorgt werden soll.

Die Unterschiede bei den Regionalklassen

Neben den Typklassen werden jährlich auch die Regionalklassen angepasst. Bei dieser Anpassung werden die Regionen berücksichtigt, die eine sehr hohe oder sehr niedrige Schadensquote aufweisen. Die Veränderungen sind in 2012 jedoch nicht so markant gewesen, denn es bleiben 64 Prozent der Zulassungsbezirkein der gleichen Regionalklasse. Der günstige Zulassungsbezirk ist der brandenburgische Kreis Oberspreewald-Lausitz mit einem Wert von 75,5. Der bundesweite Durchschnitt beläuft sich auf 100. Das Schlusslicht bildet, wie schon im Jahr davor der Landkreis Kaufbeuren mit einem Wert von 125,5. Im Bereich der Vollkaskoversicherung bezahlt man die niedrigste Prämie im Landkreis Friesland mit 75,3 und die höchste im Landkreis Ostallgäu mit 129,9. Im Bereich der Teilkaskoversicherung belaufen sich der niedrigste Wert auf 55,9 und zwar in Würzburg und der höchste Wert auf 230.9 im Kreis Uecker-Randow. Einigen KFZ Versicherungen reichen die Regionalklassen doch noch nicht aus, und so berechnen manche Versicherungen die Prämien unter Berücksichtigung der entsprechenden Postleitzahl.

Günstige Konditionen durch die starke Konkurrenz

Durch den Konkurrenzkampf zwischen den verschiedenen Versicherungsgesellschaften, im Bereich KFZ Versicherung, stehen die Chancen sehr gut, dass die Prämien günstiger ausfallen. Zusätzlich dazu ködern viele Versicherungsgesellschaften mit speziellen Angeboten ihre Kunden. Dazu gehört zum Beispiel ein Komplettpaket aus Versicherung und Autofinanzierung. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist natürlich auch der schwächelnde Automarkt. Da der Bestand an Fahrzeugen in Deutschland nicht deutlich steigen wird, können Versicherungen nur punkten, indem sie die Kunden von der Konkurrenz abwerben. Um das zu erreichen, bedienen sich die Versicherungen vieler verschiedener Methoden. So gibt es inzwischen beispielsweise die weichen Tarifierungsmerkmale, durch die sich die absolute Prämienhöhe beeinflussen lässt. Dabei kann es sich beispielsweise um den Beruf des Autofahrers handeln und ob das Auto nur von ihm selber gefahren wird und ob das Auto auf der Straße oder in der Garage geparkt wird.

KFZ Versicherung- Bei Billigtarifen ist Vorsicht geboten

Wer seine aktuelle KFZ Versicherung wechseln möchte, der hat immer bis Ende des Jahres, sprich bis zum 30. November Zeit dazu. Bevor man die aktuelle KFZ Versicherung jedoch kündigt, sollte man sich ein unverbindliches Angebot einer anderen Versicherung einholen. Denn wenn das Auto auch im Bereich Teil- und Vollkasko abgesichert werden soll, dann kann eine zu schnelle Kündigung schnell zum Eigentor werden. Denn die optionale Leistung kann von der entsprechenden Versicherung auch einfach abgelehnt werden und zwar dann wenn vom Fahrer, oder vom Fahrzeugtyp ein zu großes Risiko ausgeht. Nur die Haftpflichtversicherung muss vorbehaltlos gewährt werden.

Wer sich auf der Suche nach einer neuen KFZ Versicherung begibt, der sollte nicht einzig und allein auf den Preis achten. Denn die in der letzten Zeit immer häufiger angebotenen Billigtarife, bieten meist nur auf den ersten Blick einen Vorteil. Denn im Vergleich zu anderen Tarifen ist das Leistungsangebot meist deutlich eingeschränkt. So ist die Deckungssumme im Bereich der Haftpflicht zum Beispiel deutlich geringer.
Nachteilig kann es auch sein, wenn im Bereich des Kasko-Schutzes, im Schadensfall eine Entschädigung in Höhe des Neuwertes nicht gewährleistet wird. Und manchmal bekommen Kunden nur in den ersten sechs Monaten nach der Erstzulassung des Wagens, den Schaden komplett bezahlt.

Aus diesen Gründen sollten die Tarife ausführlich am besten mit einem online Vergleichsrechner verglichen werden. Das hat den Vorteil, dass die verschiedenen Tarife mit den entsprechenden Leistungen und Konditionen praktisch gegenübergestellt werden können. Viele Versicherungsgesellschaften bieten Interessenten auch die Möglichkeit an, sich vorab Infomaterial zusenden zu lassen und das ganz unverbindlich und natürlich kostenlos. Auf dem Portal Kfz-Versicherungen.com finden Sie eine Anleitung zum richtigen Wechsel Ihrer Kfz-Versicherung.

Der Schadenfreiheitsrabatt

Ein weiteres wichtiges Kriterium, was bei der Suche nach einer KFZ Versicherung eine Rolle spielt, ist die Schadenfreiheitsklasse. Denn wenn ein Autofahrer mehrere Jahre lang keine Schäden verursacht hat, dann wird er automatisch in eine niedrigere Schadenfreiheitsklasse gestuft und muss somit auch geringere Prämien zahlen. Wenn er einen Unfall verursacht wird im darauffolgenden Jahr wieder zurückgestuft.