Finanzlexikon

Wie am besten umschulden?

Wer vor einigen Jahren einen Kredit aufgenommen hat, sollte regelmäßig kontrollieren, wie sich die Zinsen der verschiedenen Banken im Laufe der Zeit verändert haben. Darlehensangebote werden regelmäßig an die aktuelle Zinsentwicklung angepasst. Dadurch ist es möglich, dass die Kredite mittlerweile viel günstiger sind als zu der Zeit, in der der Kredit einst abgeschlossen wurde. In diesem Fall kann eine Umschuldung in Betracht gezogen werden, um eine Menge Geld zu sparen. Dies lohnt sich ganz besonders, wenn Kredite in Hochzinsphasen aufgenommen wurden, denn dann ergeben sich bei sinkenden Zinsen große Einsparpotenziale. Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Kreditvergleichsrechner kann innerhalb weniger Minuten der beste Anbieter gefunden werden. Wie dies funktioniert und worauf bei der Auswahl geachtet werden sollte, wird im folgenden Ratgeber erläutert.

Mit einer Umschuldung die Kosten senken

Wer ein Darlehen oder eine Baufinanzierung abgeschlossen hat, kann eine Umschuldung in Betracht ziehen, wenn die Zinsen aktuell niedriger sind als zum Zeitpunkt des Kreditabschlusses. Bei der Umschuldung handelt es sich letzten Endes um eine Anschlussfinanzierung. Dieser Fall kann am Ende der vereinbarten Zinslaufzeit eintreten. Ein laufendes Darlehen wird mit einem neuen Kredit mit besseren Konditionen abgelöst. Der Vorteil liegt auf der Hand: Je geringer die Zinsen sind, umso schneller ist die Restschuld für den Kredit abgezahlt. Da Baufinanzierungen und Immobilienkredite meist über viele Jahre laufen, macht in diesen Fällen eine Umschuldung oftmals Sinn. Betroffene Kreditnehmer zahlen sonst immer noch den gleichen Zinssatz wie zu Beginn, obwohl die Zinsen in den letzten Jahren wahrscheinlich drastisch gesunken sind. Nach Ablauf der Zinsbindung besteht daher die Chance, den alten Kredit umzuschulden und die Restschuld durch einen Kredit mit günstigeren Konditionen zu tilgen und die Kosten zu verringern. Die Tilgungsraten können mit dem richtigen Angebot zur Umschuldung oftmals erheblich reduziert werden. Die Kreditlaufzeiten können bis zu 30 Jahre betragen. Meist werden Zinssätze für rund zehn Jahre festgelegt. Anschließend ist eine Umschuldung problemlos möglich.

Wie funktioniert die Umschuldung?

Vor allem in Zeiten niedriger Zinsen ist der Kreditvergleich lohnenswert. Mit dem kostenlosen Kreditvergleichsrechner können die Kreditzinsen der zahlreichen Banken und Kreditinstitute innerhalb kürzester Zeit verglichen werden. Dies ist sehr einfach: In den Rechner werden der gewünschte Kreditbetrag und die Laufzeit oder die Höhe der Monatsrate eingegeben. Nach dem Klick auf “Vergleich starten” werden alle verfügbaren Angebote für den Umschuldungskredit angezeigt. Danach werden innerhalb weniger Minuten die Ergebnisse berechnet. Der Differenzbetrag ist die Ersparnis, die durch die Umfinanzierung erreicht werden kann. Sind die gesamten Kosten für den Umschuldungskredit letztendlich niedriger als die Gesamtsumme aus der Restschuld und den anfallenden Zinsen für das alte Darlehen, lohnt sich die Umschuldung. Wenn mehrere Kredite umgeschuldet werden sollen, werden sie zusammen gerechnet, das Ergebnis in den Kreditvergleichsrechner eingegeben und als Verwendungszweck wird “Umschuldung” angegeben. Anstelle mehrerer Raten wird nach der Umschuldung dann nur noch eine Monatsrate an die neue Bank überwiesen. Mit dem Kreditvergleichsrechner finden Kreditinteressenten schnell heraus, ob sich die Umschuldung lohnt. Es ist ersichtlich, wie viel Geld dadurch gespart werden kann. Die Kreditzinsen hängen einerseits vom Anbieter ab, aber anderseits auch von der Bonität (Kreditwürdigkeit) des Kreditnehmers. Die monatliche Rate kann über die Laufzeit gesteuert werden. Zudem ist es möglich, die Konditionen festzulegen, die den eigenen Vorstellungen am besten entsprechen. Der optimale Umschuldungskredit kann anschließend direkt online beantragt werden. Ab dem vertraglich festgelegten Datum der Umschuldung werden die monatlichen Raten an den neuen Kreditgeber gezahlt. Hier zum Rechner

Umschuldung – worauf sollte geachtet werden?

Um mit der Umschuldung tatsächlich Kosten zu sparen, sollten einige Punkte beachtet werden. Für den Kreditvergleich ist es wichtig, den effektiven Jahreszins heranzuziehen. Dieser zeigt die Gesamtkosten des Kredits an. Der Sollzins ist nicht aussagekräftig genug. Vorsicht gilt zudem hinsichtlich der Vorfälligkeitsentschädigung. Dadurch können die vermeintlichen Ersparnisse verringert werden. Daher sollte überprüft werden, ob die gesamte Einsparung durch den niedrigeren Zinssatz tatsächlich höher sind, als die entstehenden Kosten aufgrund der verfrühten Kündigung des Kredits. Wird also eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig, muss diese mit der Restschuld addiert werden. Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung ist gesetzlich geregelt. Wenn die übrige Laufzeit des Kredits noch mehr als ein Jahr beträgt, darf der Betrag maximal ein Prozent von der noch ausstehenden Kreditsumme betragen. Bei einer kürzeren Laufzeit sollte sich der Prozentsatz auf maximal 0,5 Prozent belaufen. Zu beachten ist, dass es auch Banken gibt, die keine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Für die vorzeitige Kreditkündigung werden also keine Gebühren berechnet. Somit entstehen für den Kreditnehmer keinerlei Kosten.

Fazit

Das Zinsniveau der Banken verändert sich jährlich. Deshalb können aufgenommene Kredite schon nach wenigen Jahren viel günstiger sein. Eine Umschuldung bietet die Möglichkeit, davon zu profitieren und die Gesamtkosten des Kredits zu senken. Der Kredit kann durch den Verwendungszweck Umschuldung günstiger werden, da die Bank dann weiß, dass der Verbraucher keinen zusätzlichen Kredit beantragen, sondern lediglich seine bestehende Restschuld begleichen will. Dies beeinflusst die Bewertung der Bonität positiv. Es besteht auch die Möglichkeit, durch eine Umschuldung mehrere Kredite zusammenzufassen, um einen besseren Überblick über die Finanzen zu erhalten und natürlich wieder die Gesamtlast zu reduzieren. Der Kreditvergleichsrechner berechnet innerhalb weniger Minuten, wie viel Einsparung durch die niedrigeren Zinsen konkret möglich ist. Dadurch kann sehr oft eine Menge an Geld eingespart werden. Daher lautet die Empfehlung ganz klar, die Zinsen bestehender Kredite regelmäßig zu prüfen.